Die Stadtgemeinde Melk startet digital neu durch

Veröffentlichungsdatum12.01.2024Lesedauer1 Minute
Homepage und Amtstafel

Bürgermeister Patrick Strobl und die stellvertretende Stadtamtsdirektorin Elke Bauer präsentieren die neue Homepage und die Amtstafel.

Der Zeitgeist verlangte es, die Stadtgemeinde Melk setzt es um. Mit Beginn des neuen Jahres gibt es im Bereich des digitalen Sektors zwei Neuerungen. So wurde die Homepage der Stadtgemeinde Melk in ein modernes Gewand gepackt und am Eingang des Rathauses findet man nun einen großen Bildschirm vor, die digitale Amtstafel.

Durchschnittlich wurden im Jahr rund 800 Verordnungen – sprich Ausdrucke – an der Amtstafel ausgehangen. Dies ist nun Vergangenheit. Mit der neuen digitalen Amtstafel kann die Stadtgemeinde diese Anzahl an Druckunterlagen einsparen. Zudem findet der Gemeindebürger durch die einfache Menüführung und Unterteilung jede Information schneller. Außerdem besteht die Möglichkeit mittels QR-Codes das Dokument auch auf sein Smartphone zu speichern. Veranstaltungen und weitere Informationen sind ebenfalls auf der digitalen Amtstafel verfügbar und sie ist durch ihre Höhenverstellbarkeit auch barrierefrei.

Stichwort Homepage: Seit der letzten Aktualisierung bzw. Anpassung der Homepage sind viele Jahre vergangen. So wurde nun mit der Gemdat und dem GVU an einer neuen Homepage getüftelt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Schlagworte wie Barrierefreiheit, gestraffte Struktur und Modernität sind nur einige, welche auf die neue Website der Stadtgemeinde Melk zutreffen. Mit einer vereinfachten Menüstruktur, angepassten „Points of interests“ und einem schlichten Design zeigt sich die Homepage einer der Zeit entsprechenden Erscheinung. Außerdem ist die neue Webseite mobile-tauglich, sprich für alle Smartphones geeignet.

„Die Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran. Die Stadtgemeinde Melk begleitet diesen Weg stets. Mit den zwei Maßnahmen, dem neuen Design der Homepage und der digitalen Amtstafel, haben wir wieder zwei Meilensteine im Bereich der Digitalisierung gesetzt. Meilensteine, welche der Barrierefreiheit und der User-Freundlichkeit dienen und aufzeigen“, sagt Bürgermeister Patrick Strobl.